25.04.2017

#TRAVEL | Ein Wochenende in Budapest



Ich wollte schon Ewigkeiten nach Budapest. Die schöne Hauptstadt in Ungarn liegt von uns Daheim nicht mal vier Stunden mit dem Auto entfernt. Was sind schon vier Stunden mit dem Auto? Nichts! – Darum beschlossen wir Anfang Jänner spontan, ein Wochenende in Budapest zu buchen. Im Internet habe ich ein super Hotel Angebot inkl. Schifffahrt auf der Donau gefunden. Mehr war vor Reiseantritt nicht zu buchen.

Wer für ein Wochenende nach Budapest fährt, der kann sich einiges ansehen und trotzdem Geld sparen. Wir haben für unser Wochenende in Budapest um die 200 Euro für zwei Personen gebraucht - inkl. Hotel, Tiefgarage, Essen, Parkplatz, Schifffahrt und Souvenir ;) Also ein relativ billiger Urlaub, in dem wir trotzdem viel gesehen und gut gegessen haben.


Ich habe Euch HIER wieder eine online Karte von unserer Budapest Reise erstellt. Eingetragen habe ich: Unser Hotel, Tiefgarage, Parkplatz, Sehenswürdigkeiten, Restaurants in denen wir gegessen haben, Bars in denen wir gefeiert haben, eine Eisdiele, Thermen, die Markthalle, die Einkaufsstraßen und die Anlegestelle von unserm Schiff. – Einfach mal durchsehen und schmökern! :)

Weil ich aus meinem Ausführlichen Reiseberichten über Schottland gelernt habe, dass nicht jeder wissen muss, was genau wir zu welcher Tageszeit gemacht haben, gibt es folgend einfach ein paar Fakten, Infos und Tipps zu Budapest im Allgemeinen. Ich hoffe Ihr habt Freude am Lesen und bekommt selber Lust, mal nach Budapest zu reisen. Viel Spaß!


Fakten über Budapest:

Budapest ist ein Mekka für Foodies. Hier gibt es alle zwanzig Meter eine Imbissbude, ein Restaurant oder Café. Teilweise duftet es herrlich nach jeglicher Art von Essen auf den Straßen. In einem gewissen Abschnitt von der Stadt, liegt auch eine Bar neben der anderen. Also wenn es um Essen oder trinken geht, hat man die Qual der Wahl. Ein Traum ;)

Als wir dort waren (24.-26.03.2017) war leider eine Unmenge an Touristen unterwegs. Da gab es bei gewissen Sehenswürdigkeiten eine lange Schlange oder zu viele Menschen, die einem beim Fotografieren ins Bild gelaufen sind. Das lag aber wohl auch am Wetter, weil es wirklich wunderschön aber nicht zu heiß war.

Wer nicht in Metrotickets investieren will, kommt genauso gut zu Fuß von A nach B. Wichtig sind dann einfach gute und bequeme Schuhe.

In den Metrostationen schlafen viele Obdachlose auf Matratzen und der Geruch da unten ist leider dementsprechend ekelhaft. Auch in gewissen Straßen stinkt es schlimm nach Urin, aber in welcher Großstadt stinkt es nicht hin und wieder danach!? ;)

In Ungarn gibt es keine Euros, sondern Forint. Wer Daheim Geld wechseln will, kann das in seiner Bank des Vertrauens machen. Wir haben direkt in Budapest beim Bankomaten Geld abgehoben. Die gibt es dort nämlich auch wie Sand am Meer. Teilweise haben sogar kleine Imbissbuden einen eigenen Bankomaten dabei. Weil wir aber keine unnötigen Spesen zahlen wollten, haben wir Geld direkt beim Bankomaten von derselben Bank wie Daheim abgehoben. (Ja, ob Erste Bank, Raiffeisenbank oder Bank of China – in Budapest ist jede Art von Bank vertreten… und das nicht zu selten)

Englisch kann hier eigentlich jeder. Sogar der Supermarktverkäufer hat mir in fließendem Englisch meine Fragen bezüglich Getränke beantwortet.

Parlament Budapest

Sehenswürdigkeiten in Budapest:


Wir haben uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Budapest angesehen.

Unter anderem:
  • Königlicher Palast
  • Matthiaskirche
  • Fischerbastei
  • Buda Castle Funicular
  • Kettenbrücke
  • Schuhe am Donauufer – Mahnmal
  • Parlamentsgebäude
  • St. Stephans Basilika
  • Gellert Therme
  • Zentrale Markthalle
  • Heldenplatz
  • Széchenyi Therme
  • Synagoge der Dohánystraße
  • New York Café
  • Riesenrad
Kettenbrücke Budapest

Shoppen in Budapest:

Ok, da kann ich jetzt nicht die über-drüber-Tipps geben, da ich selber nicht so die Shopping Queen bin, aber wer Souvenirs für die Liebsten mitnehmen will, sollte diese in der Markthalle (Mercado Central Központi Vásárcsarnok) kaufen. Dort gibt es eine große Auswahl und billiger ist es dort natürlich auch. Ansonsten gibt es in den Einkaufsstraßen und am Hügel zwischen Palast und Matthiaskirche ebenso Souvenirshops.

Für alle Modebewussten unter Euch, gibt es entlang der Einkaufsstraße dieselben Bekleidungsgeschäfte wie bei uns in einer Großstadt.

Am Sonntag kamen wir zufällig an einem Flohmarkt vorbei. Dort wurden wunderschöne alte Gegenstände oder auch selbstgemachtes Verkauft. Alte Frauen mit Kopftuch haben traditionelle Tischdecken verkauft und ein anderer z.B. Schallplatten jeglichen Musikgeschmacks.



Essen und Trinken in Budapest:

Wie oben bereits erwähnt, gibt es eine riesen Auswahl an Essen in Budapest. Von traditionellem Gulasch über Gyros, Kebab und Sushi, kann man hier alles genießen. Wer dem Treiben entlang der Einkaufsstraße folgen will, muss für Essen ca. genau so viel zahlen wie bei uns. Wer gerne in die Seitenstraßen schlendert und sich dort in ein Restaurant sitzt, zahlt schon nur mehr die Hälfte des Preises entlang der Touristenmeile. Wir sind eher bei Kategorie zwei dabei. So bekommt man auch viel mehr von den Einheimischen und gewissen Traditionen mit.

Zwei Touristen Attraktionen wollten wir uns aber trotzdem nicht entgehen lassen. Das war zum einen die Eisdiele „Gelarto Rosa“ mit den schönsten Eis Rosen die ich je gegessen habe und zum anderen die Bar „Szimpla Kert“ die richtig leckere Cocktails in ausgefallenem Ambiente verkauft.

Cocktails in der Bar Szimpla Kert

Unser Hotel in Budapest:

Unser Hotel hat erst vergangenen April eröffnet. Das Frühstück war wirklich ein Traum. Von Marmelade, über Obst, Eierspeise, Nudeln mit Tomatensauce und Würstchen, gab es wirklich alles was das Herz begehrt. Gratis Kaffee, Wasser oder Äpfel für den bevorstehenden Tag in der Stadt, durfte man sich auch mitnehmen. Ohne, dass ich vom Hotel bezahlt wurde oder wir gratis dort geschlafen haben oder sonstigen Vergünstigungen, kann ich Euch das Hotel wirklich ans Herz legen. Es liegt relativ zentral, das Personal ist nett und die Zimmer + Frühstück sind topp! (Hotel: Ibis Styles Budapest Center *** sup.)

Urlaubsfotos von Budapest, die ich Euch einfach zeigen MUSS: ;)

Markthalle - Nagy Vásárcsarnok

Markthalle - Nagy Vásárcsarnok

Markthalle - Nagy Vásárcsarnok

Kanaldeckel in Budapest

Straßenbahn

Elisabeth Brücke

Königlicher Palast und Bergbahn nach oben

Fischerbastei

Matthiaskirche

Matthiaskirche

Königlicher Palast

Café New York

Café New York

Fischerbastei und Matthiaskirche

Gelarto Rosa

Gellért Therme

Gellért Therme

Hop On Hop Off Schiffstour


Shoes on the Danube Bank

St.-Stephans-Basilika

Széchenyi-Heilbad

Milleniumsdenkmal

Szimpla Kert

Szimpla Kert


Das war mein kurzer Reisebericht von Budapest. Ich hoffe ich habe Euch auf den Geschmack gebracht. Wer noch spezielle Fragen hat, kann mir natürlich wieder gerne schreiben!

Wart Ihr auch schon mal in Budapest? Was habt Ihr Euch angesehen?

Alles Liebe,
Lisa

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Bericht und den tollen Eindrücken. Ich glaube das geht sogar mit Kind ganz gut.

    Bussi Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene!
      Ja natürlich - Wenn der Kleine schon Lust am vielen Gehen hat, oder Ihr einen Buggy mitnehmt, auf jeden Fall!! :)

      Alles Liebe,
      Lisa

      Löschen
  2. Anonym2.5.17

    Baaah..so tolle Fotos! BUDAPEST ist eine Reise wert !!!
    DANKE
    GLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Ja, Budapest ist auf jeden Fall eine Reise wert!!
      Alles Liebe,
      Lisa

      Löschen
  3. Anonym10.5.17

    Budapest steht auf jeden Fall auf meiner Liste! Wenn wir Mal hinfahren werden, komme ich bestimmt wieder auf deinen Bericht zurück :) Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast- dein Blogpost wird uns sicher weiterhelfen. Merci und Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Vielen Dank!
      Budapest müsst ihr euch auf jeden Fall mal ansehen :)
      Alles Liebe,
      Lisa

      Löschen